Dübendorf

Zwicky Riedgarten

2012-2020

Mit der Setzung der Gebäude wird auf das starke Spannungsfeld des Ortes zwischen der Glatt und der angrenzenden Verkehrsachsen eingegangen und gleichzeitig die Qualitäten des Standortes optimal ausgenutzt. Dabei gliedert sich der Aussenraum in drei Bereiche: einer befestigten Haupterschliessung entlang dem rückwärtigen Gebäuderiegel mit Gewerbe- und Büroräumen, den grünen Wohnhöfen und dem Glattraum im Süden.

Dieser Bezug wird durch die Bepflanzung der Höfe aufgenommen und soll die Höfe atmosphärisch an den Gewässerraum anbinden. Die Gestaltung des Glattufers wird in nächster Zukunft, in Zusammenarbeit mit dem AWEL (Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft) mit einer naturnahen Ufergestaltung aufgewertet werden und punktuelle Zugänge zum Fluss ermöglichen.

Der Glattplatz schafft einen weiteren öffentlichen Ort innerhalb des Zwicky Areals und verbindet das neue Quartier über die Gemeindegrenzen hinaus mit dem Zentrum des Areals.