elefantenpark zoo zürich

Verfahren offener Projektwettbewerb 2008
Auslober Zoo Zürich / Stadt Zürich
ARGE mit Westpol Landschaftsarchitekten, Basel
Architektur Müller Sigrist Architekten, Zürich

<< zurück
Bilder betrachten >>


Projektbeschreib
Der neue Elefantenpark des zürcher Zoos liegt im nordöstlichen Gelände. Seine Lage zeichnet sich einerseits durch die Nähe zum Wald und anderseits durch die topographische Situation der Hanglage aus. Der neue Elefantenpark profitiert von diesen natürlichen Gegebenheiten, sie sind zentrales Entwurfselement des Projektes.
Die Hanglage ermöglicht neben einer natürlichen wegeführung auch einen weiten Blick in die Landschaft der Elefanten. Die geplante Erweiterung der Savanne ist somit eine natürliche Folge. Der bestehende Mischwald wird erweitert und dient als rahmende Kulisse für die neue Elefantenanlage. Wald und Waldrand sind als natürlicher Lebensraum der asiatischen Elefanten präsent und erklären sich den Besuchern auf selbstverständliche Weise.

Der neue Elefantenpark wird als Landschaft verstanden. Architektonische Elemente halten sich bewusst zurück und ordnen sich der Landschaft unter. Die Halle soll nicht als Gebäude oder Haus wahrgenommen werden. Vielmehr ist sie ähnlich der Masoalahalle eine hülle, die sich über die Landschaft zieht.
Fensterflächen verbindet die Innenwelt mit der Aussenwelt, sodass die Halle von der nahen Vegetation des Waldes profitiert. Die Halle besteht aus einzelnen Zellen, wodurch die Spannweiten ökonomisch werden und ein organisches Wachsen der Anlage möglich ermöglicht. Somit können die zukünftigen hallen für die giraffen etc. harmonisch ergänzt werden.
logo