europan 10, niderfeld dietikon (ch)

Verfahren Wettbewerb 2009 (lobende Erwähnung)
Auslober Europan Schweiz
Architektur BHSF Architekten, Zürich

<< zurück


projektbeschrieb
Der Parkwall spannt eine grosse Wiese zwischen sich und dem Boulevard auf. Er bildet das Rückgrat des Parks, an welchem sich verschiedene Nutzungen aufreien. Die grosse Wiesenfläche dazwischen bleibt ein ofener, zusammenhängender Raum und verzahnt sich durch Ausläufer mit der Siedlung. Die ausgedehnten Wiesen werden durch den Parkhüter auf dem Niederfeld Hof von Schafen beweidet.
Der Niederfeldpark ist durch seine grösse prädestiniert als Naherholungsgebiet für die gesamte Stadt Dietikon und bietet den Besuchern ein breites Angebot mit Badesee, Liege- und Spielwiese, Sportpark, Familiengärten und Spielplätzen.
Eine Vielzahl von Wegen stellen die Anbindung an die bestehende Stadtstruktur her: Der grosse Parkweg entlang dem Wallfuss führt den bestehenden Uferweg der Reppisch fort, die Quartierstrassen östlich der Überlandstrasse werden angebunden.
Das Niederfeld soll im Norden und Osten von einem Waldsaum gefasst werden. Der bestehende Wald wird ausgelichtet und ausschliesslich mit einheimischen Laubgehölzen ergänzt. Der neue bewaldete Parkwall wird die Kulisse für den offenenen Parkraum. Von der Aussichtsterrasse beim Verbindungssteg zur S-Bahnstation geniesst man den Blick über das weite Gleisfeld des Rangierbahnhofs, das man von Unten gar nicht vermuten würde.

logo